25 Dez

Facebook Privatsphäre Einstellungen

Wenn es um die Facebook Privatsphäre Einstellungen geht, denken die meisten an Ihre Posts oder Bilder. Dieser Teil der Einstellungen ist sehr wichtig und natürlich der erste Schritt zu einem verantwortungsbewusstem Umgang mit Facebook.

Der heutige Artikel beschäftigt sich allerdings mit einigen Einstellungen, die tiefer in Facebook vergraben sind, und da sie den meisten gar nicht bekannt sind zum Großteil übersehen werden. Besonders wichtig ist, das bei diesen Einstellungen Dritte, auch die eigenen Freunde autorisiert werden Informationen von Ihrem persönlichen Facebook Profil mit anderen Anwendungen, Apps, Spielen etc. zu teilen. Das heisst, selbst wenn sie nicht Candy Crush, Dating Services etc. verwenden, aber einer Ihrer Freunde, werden Ihre Informationen diesen „Services“ zur Verfügung gestellt.

Natürlich wollen Sie das nicht und bis zu einem gewissen Grad können Sie auch Einfluss darauf nehmen.  Ich zeige Ihnen hier wie und wo. (Stand 25. 12. 2014, da Facebook sein Layout, sowie die Settings regelmässig verändert kann das in 2 Wochen schon alles ganz anders aussehen)

 

Screen Shot 2014-12-25 at 13.54.16

In der blauen Menüleiste von Facebook auf das Symbol mit dem Vorhängeschloss klicken.

Hier dann auf den Link „weitere Einstellungen anzeigen“ klicken (ja, dafür gibt es keinen grossen Button, das soll man ja auch nicht schnell finden).

 

 

 

Daraufhin erscheint folgende Seite:

Screen Shot 2014-12-25 at 13.59.45

Hier können Sie sich schon Mal ein bisschen umsehen. Der nächste Schritt ist ein Klick auf den Menüpunkt „Apps“ ziemlich weit unten in der linken Leiste. Im oberen teil können Sie die „Apps“ sehen, die Sie verwenden.

Screen Shot 2014-12-25 at 14.04.30Screen Shot 2014-12-25 at 14.06.43Wenn Sie jetzt einen Schreck bekommen, weil hier eine grosse Anzahl von Apps ist die Sie nicht kennen, oder sich nicht erinnern können, kein Problem, sobald sie auf die App klicken geht ein Pop Up Fenster auf, das Ihnen sehr unauffällig ganz unten links erlaubt die App zu entfernen. Das ist genau dass das Sie mit allen nicht genutzten oder unbekannten Apps tun sollten. Wenn Sie Zweifel haben schicken Sie mir eine Email, oder hinterlassen mir unten einen Kommentar.

Screen Shot 2014-12-25 at 14.11.34Wenn Sie sich durch die „Apps“ gearbeitet haben, scrollen Sie weiter nach unten und beschäftigen sich mit den vier unauffällig aussehenden Feldern dort. Hinter den belanglosen Überschriften versteckt sich die Freigabe Ihrer persönlichen Informationen and Firmen mit denen Sie gar nichts zu tun haben und von denen Sie wohlmöglich nicht einmal wissen.

Screen Shot 2014-12-25 at 14.19.06Lassen Sie uns gleich mit dem ersten Feld „Apps, Websites and Pages“ (ja die Seite ist tatsächlich nicht übersetzt) anfangen, in dem sie auf den Button „bearbeiten“ klicken. Das Fenster das erscheint erklärt Ihnen (auf englisch) um was es geht. Jetzt finden Sie heraus, das sich hinter der Überschrift“Apps, Websites and Pages“, tatsächlich die Einstellungen zur Facebook „Plattform“ befinden. Dazu mehr ein andermal, hier nur auf die schnelle, die Plattform macht es möglich, das Sie nicht nur Informationen von Apps die Ihre freunde nutzen erhalten, sondern auch sich auf Webseiten mit Facebook anmelden können, den like Button klicken können, oder auf den „teilen / share“ Button klicken können. In einfachen Worten, diese Einstellung aktiviert zu lassen macht ihr Leben einfacher, gibt aber sehr freigiebig Ihre persönlichen Informationen an andere Seiten / Unternehmen. Disable heisst ausschalten, enable bedeutet Sie möchten Platform verwenden. Die Entscheidung müssen Sie selber treffen.

Umgehende PersonalisierungDas nächste Feld nennt sich schlicht „Umgehende Personalisierung“ und was klingt wie die Möglichkeit Facebook für Sie anzupassen bedeutet nichts anderes als die Möglichkeit für Facebook Geld zu verdienen mit Ihren Informationen um Ihnen „personalisierte“ Empfehlungen und Anzeigen anzuzeigen. Für mich gibt es keinen Grund diese Funktion aktiviert zu halten, ich empfehle also auf „disable“ zu klicken.

 

verwendete AppsWenn Sie jetzt auf „Von anderen Nutzern verwendete Apps“ klicken werden Sie wahrscheinlich wirklich einen Schreck kriegen. Hier werden nämlich alle Ihre „öffentlich“ zugänglichen Informationen mit Dritten geteilt und das nur weil Ihre Freunde mit denen Kontakt haben. Meiner Meinung nach unbedingt ausschalten, d.h alle Häkchen entfernen.

 

 

 

Screen Shot 2014-12-25 at 14.37.23Das letzte Feld gibt die Möglichkeit die Privatsphären Einstellungen, für Geräte/Apps die nicht über die Möglichkeit verfügen, einzustellen. Meine Empfehlung ist, hier wenigstens „Freunde“ einzustellen und wenn möglich Facebook, nicht von Geräten/Apps zu verwenden die nicht mit den Settings arbeiten die Ihren Wunsch nach Privatsphäre unterstützen.

Wenn Sie sich im Internet befinden sollten Sie wissen das jeder Schritt den Sie tun unsichtbar von bestimmten Unternehmen verfolgt wird, die sehen möchten was sie wie lange verwenden /anschauen. Gehen Sie verantwortlich mit Ihren eigenen Informationen um, seien Sie sich bewusst das Sie diese in einem öffentlichen Raum teilen und vor allem gehen Sie verantwortungsbewusst mit den Informationen Ihrer Freunde um. Der Preis den Sie für kostenlose „Apps“, Spiele etc. zahlen ist das Sie Informationen Ihrer Freunde verkaufen. Seien Sie sich sicher das es das Wert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.