23 Mai

Kategorien und Schlagworte richtig anwenden

Wie im normalen Leben, „richtig“ ist so eine Sache, und die hat erstmal mit Ihrer ganz persönlichen Auffassung zu tun. Es gibt nicht wirklich ein richtig oder falsch.

Auf der anderen Seite wachsen die Kategorien und Schlagworte (auch tags genannt) mit dem Blog, der Seite, und das kann schnell unübersichtlich werden.

Um sich näher mit beiden zu befassen ist es wichtig den Unterschied zu verstehen. Kategorien sind aus der Historie von WordPress entstanden, eigentlich ein chronologisch aufgebautes blog (Verkürzung von Weblog). Um die Usability (Nutzerfreundlichkeit) zu erhöhen und ein solches Blog nach Themen und nicht nur chronologisch zu durchforsten wurden Kategorien entwickelt, Schlagworte kamen erst später. Kategorien sind ebenfalls hierarchisch. Grob gesehen, kann man Kategorien als die grossen Filter eines Blogs verstehen, die Hauptthemen. Wer ein Blog über Fotografie startet würde vielleicht die Kategorien Technik, Produkte, Bildbearbeitung und Motiv wählen, bei Motiv noch die Unterkategorien Landschaft, Portrait und Produkt. Damit wären die „großen“ Themen des Blogs definiert und eine Struktur aufgebaut. Um dann weitere eher kleiner Filter einzubauen, machen Schlagworte sinn. Während die meisten Artikel eher nur einer Kategorie angehören, können sie mit vielen Schlagworten versehen werden, die Artikel dann miteinander in Verbindung setzen. Ein Artikel über Portraitfotografie, der eine neue Kamera erwähnt und ausserdem eine bestimmte Person erwähnt  wird wahrscheinlich in der Unterkategorie „Portraitfotografie“ kategorisiert, und dann vielleicht mit den Schlagworten Nikon D4, Schauspieler, Agenturfotos, Brad Pitt, Low Key versehen. Jemand der das Blog besucht und den Artikel liest, wird bei Interesse keine Probleme haben weitere Artikel zum Thema „Low Key“ oder „Nikon D4“ zu finden.

Beide haben aber auch Gemeinsamkeiten, nicht nur, dass beide der besseren Strukturierung dienen, beide sogenannte Taxonomien sind, beide finden Sich auch in der Url Struktur:
http://kilikoi.de/category/gut-zu-wissen/
http://kilikoi.de/tag/kreativitaet/

Im Zusammenhang mit SEO Marketing wird mir immer wieder mal die Frage gestellt wie man mit Kategorien und Schlagworten das SEO verbessern kann. Ganz einfach, wenn beide so angewendet sind das sie einem Besucher der Webseite die Bedienung vereinfachen dann dienen sie auch dem SEO, dafür ist SEO nämlich mal entwickelt worden und wird auch weiter in diese Richtung entwickelt, dem Suchenden das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Also nicht um SEO kümmern, sondern darum das ein Besucher sich schnell auf der Seite zurechtfindet.

Die Frage nach dem wieviel muss jeder für sich beantworten, nur soviel von meiner Seite: Weniger ist meistens mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.